Gesundheitsressorts des Landes Steiermark

Das Gesundheitsressort des Landes Steiermark vergibt Subventionen für Projekte und Maßnahmen im Bereich Gesundheitsförderung und –vorsorge.

Ausgehend von den Gesundheitszielen Steiermark werden die nachstehenden Anliegen verfolgt:

  • Gesundheit ist eine Querschnittsmaterie
      1. Ziel: Gesundheit ist in der steirischen Bevölkerung und Politik als sektorenübergreifendes Anliegen anerkannt, das alle Bereiche des Lebens, der Gesellschaft und der Politik betrifft bzw. von allen Bereichen des Lebens, der Gesellschaft und der Politik beeinflusst wird („Health in all Policies").
  • Gesundheitsförderung – ein gesellschaftspolitischer Ansatz
      1. Ziel: Das Konzept der Gesundheitsförderung sowie die Idee der gesundheitswissenschaftlichen und medizinischen Primärprävention (Vorsorge) sind in der steirischen Bevölkerung und Politik bekannt und finden Anwendung.
  • Nachhaltige strukturelle Verankerung von Gesundheitsförderung
      1. Ziel: In der Steiermark bestehen gesundheitsförderliche Rahmenbedingungen, das heißt es sind dauerhafte Vorkehrungen getroffen worden, um den Menschen „die gesündere Entscheidung zur leichteren Entscheidung" zu machen.


Das Förderungssystem leistet – wie verschiedene andere notwendige Maßnahmen – einen Beitrag zur Erreichung der vorgenannten Ziele und damit der Gesundheitsziele Steiermark insgesamt. Bei der Zuteilung von Förderungsmitteln steht der Aufbau von erforderlichen Gesundheitsförderungsfertigkeiten, -fähigkeiten und -wissen in Lebenswelten, (Gesundheits-)Einrichtungen und (Gebiets-)Körperschaften – das heißt in bestehenden Regelinstitutionen – im Vordergrund. Der Kompetenzaufbau soll dabei so angelegt sein, dass nach Beendigung der Subvention ein eigenständiges gesundheitsförderliches Handeln im jeweiligen Tätigkeitsbereich möglich ist.